menuoben

Homepage 2.jpgHomepage 21.jpgHomepage 26.jpgHomepage 15.jpgHomepage 12.jpgHomepage 4.jpgHomepage 19.jpgHomepage 16.jpgHomepage 17.jpgHomepage 25.jpgHomepage 7.jpgHomepage 20.jpg

kopf

 


Auf der Bundesautobahn 7 (BAB 7) Höhe Bovenden kam es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einem Verletzten. Ein Lkw brannte vollständig aus. Fahrstreifen Richtung Norden gesperrt.

BAB 7-Bovenden – Die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Flecken Bovenden (Landkreis Göttingen) und weitere Rettungskräfte wurden um 21:58 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit brennenden Lkw auf der BAB7 alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte standen das Führerhaus und ein Teil des Aufliegers in Brand. Der Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg kurz hinter der Brücke zwischen Bovenden und Lenglern. Bei dem Unfall kam der Lkw an der Mittelleitplanke zum stehen. Verletzt wurde der Fahrer vom Lkw. Der Rettungsdienst versorgte den Fahrer. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle und leuchteten diese aus. Weiterhin löschten die Einsatzkräfte den Brand unter Atemschutz und mit einem C-Rohr und einem Schaum-Rohr. Mit den wasserführenden Einsatzfahrzeugen richteten sie einen Pendelverkehr für weiteres Löschwasser ein. Gegen 22:50 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die geladene Tiefkühlkost wurde teilweise abgeladen, um das Feuer restlos zu löschen. Die BAB 7 war während des Einsatzes in Richtung Norden komplett und in Richtung Süden auf dem mittleren und linken Fahrstreifen gesperrt. Gegen 2:30 Uhr war der Brand gelöscht und die Aufräumungsarbeiten der Feuerwehren abgeschlossen.
Im Einsatz waren rund 60 Einsatzkräfte, darunter die Freiwilligen Feuerwehren Bovenden, Eddigehausen, Lenglern, Reyershausen, ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr, Fahrzeuge der Feuerwehr-Technischen-Zentrale Potzwenden, ein Rettungswagen und die Polizei.

 

 

20160614 LkwBrand BAB7 DGP ORG SRA 02

 

 

 

 

 

Bild: S. Rampfel