menuoben

JHV Freiw. Feuerwehr u. Feuerwehrverein Bovenden e.V.

20160129 JHV BO DGP HP YPI 0677 Einsätze, 130 Jahre Feuerwehr und gute Nachwuchsarbeit.

Bovenden – Eröffnet und geleitet haben die Versammlung (29.01.2016) der Ortsbrandmeister (OrtsBM) André Siebert und der Vereinsvorsitzende Walter Füllgrabe. Grußworte kamen u.a. vom Ortsbürgermeister Werner Hungerland und Fleckens Bürgermeister Thomas Brandes.

Beide würdigten den freiwilligen ehrenamtlichen Einsatz aller Kameraden und Mitglieder. Leider wissen dieses Engagement nicht immer alle Bürger zu schätzen. Von der Kreisfeuerwehr richtete Kreisbrandmeister Karl-Heinz Niesen sein Dank aus. Niesen berichtete u.a. von der aus Feuerwehrsicht unverständlichen kurzfristigen Schließung der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) aufgrund der Aufnahme von Flüchtlingen. Gemeindebrandmeister Markus Füllgrabe dankte für den Einsatz der Kameraden und berichtete von den vielen unterschiedlichen Einsätzen im Gemeindegebiet. Grüße überbrachte auch die Partnerfeuerwehr aus Arenshausen.  
Ortsbrandmeister André Siebert informierte die Mitglieder nochmals über die Rauchwarnmelderpflicht in Niedersachsen. Zudem empfiehlt die Feuerwehr zusätzliche CO-Warnmelder zu installieren. In den vergangenen Jahren konnten Brände im Flecken Bovenden durch die frühe Erkennung durch Rauchwarnmelder rechtzeitig gelöscht und Personenschäden verhindert werden. In 2015 rückte die Ortsfeuerwehr zu 77 Einsätzen aus. Darunter 17 Brandeinsätze, 57 Hilfeleistungs-einsätze, ein Fehleinsatz und zwei Brandsicherheitswachen.  Siebert erinnerte u.a. an einen Verkehrsunfall der mit auslaufenden Betriebsstoffen gemeldet wurde und sich als Unfall mit eingeklemmter Person herausstellte. Hier zeigte sich, wie schnell sich Lagen ändern können und wie spontan die Führungskräfte, wie die Mannschaft sich den neuen Umständen anpassen müssen. Als weiteren erwähnte Siebert einen Trafobrand mit Auswirkung auf einen mehrstündigen Stromausfall. Damit die Feuerwehr für Einsätze verschiedenster Art gerüstet sei, wurden zahlreiche Dienste gehalten, Einsatzübungen durchgeführt und Lehrgänge besucht. Neben den feuerwehrtechnischen Diensten richtete die Ortsfeuerwehr das Osterfeuer und das Maibaumfest aus. Weiterhin nahmen sie an vielen Veranstaltungen im Ort Bovenden teil. Im Juni richteten sie die Gemeindewettbewerbe anlässlich ihres 130 jährigen Bestehens aus. Am Abend wurde dieses mit vielen Gästen gefeiert.
Auch die 25 jährige Partnerschaft zu Arenshausen wurde mit vielen kleineren Veranstaltungen übers Jahr gefeiert.  
Jugendfeuerwehrwartin Anne Ahlbrecht berichtete von vielseitigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Diese bestehend derzeit aus 14 Jugendlichen, darunter acht Mädchen. Die Jugendflamme Stufe 2 haben vier Jugendliche erworben. Auf den Wettbewerben erreichten die Jugendlichen auf Gemeinde Platz 5, auf Kreis Platz 9 und auf Bezirksebene Platz 17 von 47 angetretenen Gruppen. Sie unterstützten die Aktiven beim Osterfeuer und nahmen am Fackel- und Kirmesumzug teil. Ein besonderes Erlebnis ist immer wieder das zehn tägige Zeltlager in Potzwenden. Im September folgten sie einer Einladung zur Partnerfeuerwehr.   
Kinderfeuerwehrwartin und Brandschutzerzieherin Alexandra Dzimalle blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Eine Faschingsfeier wurde ausgerichtet und die Berufsfeuerwehr in Göttingen besichtigt. Derzeit sind 21 Kinder, darunter 13 Mädchen dabei. Zwölf Kinder seien im letzten Jahr dazu gekommen und drei wechselten in die Jugendfeuerwehr. Ein toller Erfolg in der Nachwuchsarbeit, so Dzimalle.
Alexandra Dzimalle berichtete weiterhin von neun Veranstaltungen in dem rund 70 Erwachsene und 400 Kinder zum Thema Brandschutz aufgeklärt wurden. Die Brandschutzerziehung in Bovenden ist ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehr zum vorbeugenden Brandschutz. In einer Schule wurde eine große Räumungsübung durchgeführt, um Kinder und Lehrer auf den Ernstfall vorzubereiten.
Vorsitzender Walter Füllgrabe berichtete von der Ausrichtung des Osterfeuers und dem Tanz in den Mai neben vielen weiteren Veranstaltungen. Auch im letzten Jahr unterstütze der Feuerwehrverein die Kinder- und Jugendfeuerwehr, wie die Einsatzabteilung.
In der Freiwilligen Feuerwehr wurde Frank Michalak zum Kassenprüfer gewählt. Im Feuerwehrverein wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Vorsitzender Walter Füllgrabe, 2. Vorsitzender Jürgen Grimm, Kassenführer Norbert Aue und Schriftführer Dennis Mollenhauer.
Befördert wurden aufgrund ihrer erbrachten Leistungen und Funktionen Lars Teuchert zum Oberfeuerwehrmann, Maximilian Glabiszewski zum Hauptfeuerwehrmann, Gruppenführer Christopher Mollenhauer zum Hauptlöschmeister und OrtsBM André Siebert zum Oberbrandmeister.
Die Kameradinnen und Kameraden der beiden Wettbewerbsgruppen aus dem letzten Jahr bekamen aufgrund ihrer Leistungen auf Kreisebene die Leistungsspange in Bronze verliehen.
Geehrt wurden für 25 jährige Dienstzeit Sonja Peter und für 40 jährige Dienstzeit Thomas Wüstefeld mit dem Niedersächsischen Ehrenabzeichen. Für langjährige Treue und Unterstützung wurden für 25 Jahre Dr. Martin Anschütz, Timo Gunkel, Helmut Hauf und Günter Krawietz geehrt. Für 40 Jahre Günther Götz, Jürgen Grimm, Herbert Herdlitschke, Ronald Hoffmann, Detlef Karneboge, Oswin Muders und Anneliese Wegener. Für 50 Jahre Rolf Keiderling und Helmut Ahlborn. Für stolze 60 Jahre Erhardt Fülling und für 70 Jahre Treue Hermann Otter Sen, Otto Rohmann und Wilhelm Schmidt.

 

 

20160129 JHV BO DGP HP YPI 06geehrte und beförderte Kameradinnen und Kameraden

 

 

Foto: Yvonne Piek Fotografie